Verfahrensbeschreibung

Bild 1: Eingespannte Werkstücke unmittelbar vor dem Schweißprozess
Bild 2: Reibphase, Erwärmung der Bauteile durch Reibung und Druck
Bild 3: Stauchphase, Abbremsen der Spindel und Erhöhung des Drucks
Bild 4: Abdrehen des noch warmen Schweißwulstes in der gleichen Werkstückspannung (optional)

Das klassische Rotationsreibschweißen wird in zwei Verfahrensarten eingeteilt: das Schwungradreibschweißen und das Reibschweißen mit kontinuierlichem Fremdantrieb. Bei beiden Verfahren wird die zum Schweißen erforderliche Wärme für das Fügen zweier Bauteile durch Reibung erzeugt.

In Deutschland wird hauptsächlich das Reibschweißverfahren mit kontinuierlichem Fremdantrieb eingesetzt. Dabei wird das eine zu verschweißende Bauteil in eine Spindel eingespannt, das andere in einen längsverschieblichen Schlittenspanner (Bild 1). Die Spindel wird auf eine konstante Drehzahl n1 beschleunigt und die beiden Bauteile werden bis zur Bauteilberührung aufeinander zugefahren, womit die Reibphase beginnt.

Während der Reibphase wird durch das gleichzeitige Wirken der Rotationsbewegung und der Schubkraft FR Reibungswärme in die Bauteile eingebracht (Bild 2). Nach ausreichender Wärmeerzeugung wird der Antriebsmotor der Spindel abgeschaltet, die Drehbewegung abgebremst und die erforderliche Stauchkraft FS auf die Bauteile aufgebracht (Bild 3). Nun beginnt die Stauchphase, die im englischen treffender Schmiedephase genannt wird. Nach der definierten Stauchzeit, während der das teigige Material in den Schweißwulst gepresst wird, ist der Reibschweißvorgang beendet und der Schlitten wird in seine Ausgangslage zurückgefahren.

Im Anschluss kann optional je nach Bauteil der entstandene, charakteristische Reibschweißwulst in der gleichen Spindelspannung abgedreht werden (Bild 4). Durch eine Parameterüberwachung in der Steuerung der Maschine, kann dieser Prozess selbst bei großen Stückzahlen mit gleich bleibender Qualität reproduziert und dokumentiert werden (siehe auch Qualitätssicherung).

 
Impressum anzeigenImpressum Datenschutzerklärung anzeigenDatenschutz Druckversion dieser Seite anzeigenDruckversion Adresse dieser Seite versendenLink versenden Sitemap anzeigenSitemap Allgemeine GeschäftsbedingungenAllgemeine Geschäftsbedingungen
Dipl.-Ing. Winfried SCHNABEL GmbH
Grüner Weg 4
DE 61169 Friedberg (Hessen)


Tel:  +49 (0)6031 16601-0
Fax: +49 (0)6031 16601-11
Über 25 Jahre
Kompetenz in Reibschweißen
von Stählen und Metallen
-
mitten in Deutschland !